filme online stream deutsch

Kanzler Palpatine


Reviewed by:
Rating:
5
On 16.11.2019
Last modified:16.11.2019

Summary:

1 deutsch Vergleich zu einer Galerie zu bekommen.

Kanzler Palpatine

und nutzt die politische Krise, um sich das Amt des Hohen Kanzlers zu erschleichen. Valorum wird tatsächlich als Kanzler abgesetzt und nach einigen. Aufstieg zum Obersten KanzlerBearbeiten. Palpatine, Senator von Naboo. „Ich werde Kanzler, das verspreche. LEGO Star Wars: Kanzler Palpatine Minifiguren bei lklk.eu | Günstiger Preis | Kostenloser Versand ab 29€ für ausgewählte Artikel.

Kanzler Palpatine Beschreibung

Sheev Palpatine ist eine fiktive Figur in der Star Wars-Reihe von George Lucas. Palpatine, der ursprünglich als Der Kaiser in The Empire Strikes Back bezeichnet wurde, ist auch unter seiner Sith-Identität Darth Sidious bekannt. Er wird. Palpatines Ziel war es, die Kanzlerschaft des amtierenden Oberhauptes Valorum zu übernehmen. Valorum war durch viele Anfeindungen und. und nutzt die politische Krise, um sich das Amt des Hohen Kanzlers zu erschleichen. Valorum wird tatsächlich als Kanzler abgesetzt und nach einigen. Aufstieg zum Obersten KanzlerBearbeiten. Palpatine, Senator von Naboo. „Ich werde Kanzler, das verspreche. Kurz vor dem Ende der Klonkriege, erfuhr Windu durch Anakin, dass Kanzler Palpatine in Wahrheit der gesuchte Sith-Lord Darth Sidious war. Gemeinsam mit den. Translations in context of "Kanzler Palpatine" in German-English from Reverso Context: Ich plädiere für unverzügliche Friedensverhandlungen mit Kanzler. LEGO Star Wars: Kanzler Palpatine Minifiguren bei lklk.eu | Günstiger Preis | Kostenloser Versand ab 29€ für ausgewählte Artikel.

Kanzler Palpatine

Translations in context of "Kanzler Palpatine" in German-English from Reverso Context: Ich plädiere für unverzügliche Friedensverhandlungen mit Kanzler. Wie war es Kanzler Palpatine möglich, die Kontrolle des Senats zu übernehmen und das Galaktische Imperium auszurufen? Die Serie Star. Sheev Palpatine ist eine fiktive Figur in der Star Wars-Reihe von George Lucas. Palpatine, der ursprünglich als Der Kaiser in The Empire Strikes Back bezeichnet wurde, ist auch unter seiner Sith-Identität Darth Sidious bekannt. Er wird.

Kanzler Palpatine Navigation menu Video

Palpatine Sings A Song (Original Star Wars Parody)(Darth Sidious Song)

For in his heart he judged the universe on his own terms, with a clear sense of right and wrong. I will put an end to the corruption that has plagued the Senate.

Sansweet states, "His Empire Revenge of the Sith implies that Palpatine was the apprentice of Darth Plagueis, while later Expanded Universe materials say explicitly that he was.

He might have been a fine Jedi. The Star Wars Databank explains that the Force "granted him inhuman dexterity and speed, agility enough to quickly kill three Jedi Masters" as depicted in Revenge of the Sith.

When those blades met, it was more than Yoda against Palpatine, more the millennia of Sith against the legions of Jedi; this was the expression of the fundamental conflict of the universe itself.

Light against dark. Winner take all. He had lost before he was born. According to the Databank and New Essential Guide to Characters , Palpatine possesses great patience and his maneuverings are as a dejarik grandmaster moves pieces on a board.

Palpatine was not given a first name in any canonical or " Star Wars Legends" sources until , when the character's first name—Sheev—was revealed in the novel Tarkin , written by James Luceno.

Lucas' conceptualization of Palpatine and the role the character plays in Star Wars changed over time. From Return of the Jedi onwards, Palpatine became the ultimate personification of evil in Star Wars , replacing Darth Vader as the central villain.

When the original Star Wars trilogy was filmed, the Emperor was unnamed and his throne-world unidentified. The name would not be used in film until the prequel trilogy, and the first mention of the name Palpatine came from the prologue of Alan Dean Foster's novelization of A New Hope , which detailed the Emperor's rise to power.

Foster writes,. Aided and abetted by restless, power-hungry individuals within the government, and the massive organs of commerce, the ambitious Senator Palpatine caused himself to be elected President of the Republic.

He promised to reunite the disaffected among the people and to restore the remembered glory of the Republic. Once secure in office he declared himself Emperor, shutting himself away from the populace.

Soon he was controlled by the very assistants and boot-lickers he had appointed to high office, and the cries of the people for justice did not reach his ears.

It is unclear whether Lucas intended Palpatine to be the reigning Emperor or just the first of a succession of emperors. If Palpatine was the first, Kaminski infers, he would therefore not be the current emperor.

During story conferences for The Empire Strikes Back , Lucas and Leigh Brackett decided that "the Emperor and the Force had to be the two main concerns in [the film]; the Emperor had barely been dealt with in the first movie, and the intention in the sequel was to deal with him on a more concrete level.

In that film, the initial conception of Palpatine was superseded by his depiction as a dictatorial ruler adept in the dark side of the Force.

Because the democracies aren't overthrown; they're given away. Lucas wanted to establish the Emperor as the true source of evil in Star Wars.

Screenwriter Lawrence Kasdan noted, "My sense of the relationship between Darth Vader and the Emperor is that the Emperor is much more powerful Vader has dignity, but the Emperor in Jedi really has all the power.

In the first scene that shows the Emperor, he arrives at the Death Star and is greeted by a host of stormtroopers , technicians, and other personnel.

Lucas states he wanted it to look like the military parades on " May Day in Russia. Lucas fleshed out the Emperor in the prequel films.

According to Lucas, Palpatine's role in The Phantom Menace is to explain "how Anakin Skywalker came to be Palpatine's apprentice" and the events that led to his rise to power.

Most fans believed the two characters are actually the same person with logic seeming to support their conclusion.

In Star Wars and History published by Lucasfilm, it describes Palpatine's consolidation of power as being similar to the Roman political figure Augustus.

Both legitimized authoritarian rule by saying that corruption in the Senate was hampering the powers of the head of state; both pressured the Senate to grant extraordinary powers to deal with a crisis, falsely claiming that they would rescind those powers once the crisis was over; and both relied on their strong control over military force.

The character was voiced by Clive Revill. It was the perfect example of the old adage 'less is more' — the Emperor doesn't say very much.

But when he finally appears, it's at a point in the saga when everyone's waiting to see him. It's the Emperor, the arch villain of all time, and when he says there's a great disturbance in the Force, I mean, that's enough oomph!

He was in his late 30s and had never played a leading role in a feature film, though he had made minor appearances in films like Dragonslayer After Return of the Jedi , he resumed stage acting in London.

I was playing a dying Howard Hughes. McDiarmid was surprised when Lucas approached him 16 years after Return of the Jedi to reprise the role of Palpatine.

In an interview, he stated, "When we were doing Return of the Jedi there was a rumor that George Lucas had nine films in his head, and he'd clearly just completed three of them.

That would be obvious. So I was in the very strange and rather wonderful paradox of playing myself when young at my own age, having played myself previously when and-I-don't-know-what.

Palpatine's role in the prequel films required McDiarmid to play two dimensions of the same character. Recalling the initial days of shooting The Phantom Menace , McDiarmid stated, "Stepping onto the set of Episode I for the first time was like going back in time, due to my experience in Jedi.

Palpatine's an interesting character; he's conventional on the outside, but demonic on the inside — he's on the edge, trying to go beyond what's possible.

He noted, "[Palpatine] is a supreme actor. He has to be even more convincing than somebody who isn't behaving in a schizophrenic fashion, so he's extra charming, or extra professional — and for those who are looking for clues, that's almost where you can see them.

There's a moment in one scene of the new film where tears almost appear in his eye. These are crocodile tears , but for all those in the movie, and perhaps watching the movie itself, they'll see he is apparently moved — and of course, he is.

He can just do it. He can, as it were, turn it on. And I suppose for him, it's also a bit of a turn-on — the pure exercise of power is what he's all about.

That's the only thing he's interested in and the only thing that can satisfy him — which makes him completely fascinating to play, because it is an evil soul.

He is more evil than the devil. At least Satan fell — he has a history, and it's one of revenge. In Revenge of the Sith , McDiarmid played a darker interpretation of the character.

He explained that "when you're playing a character of solid blackness, that in itself is very interesting, in the sense that you have no other motivation other than the accumulation of power.

It's not so much about not having a moral center, it's just that the only thing that mattered is increasing power. Everything he does is an act of pure hypocrisy, and that's interesting to play.

I suppose it's rather like playing Iago. All the characters in the play — including Othello until the end — think that "Honest Iago" is a decent guy doing his job, and he's quite liked.

But at the same time there's a tremendous evil subconscious in operation. McDiarmid noticed that the script for Revenge of the Sith demanded more action from his character than in previous films.

Lightsaber combat was a challenge to the year-old actor, who, like his costars, took fencing lessons. The close-up shots and non-acrobatic sequences of the duel between Palpatine and Mace Windu were performed by McDiarmid.

McDiarmid's performance as Palpatine was generally well received by critics. Todd McCarthy of Variety commented, "Entertaining from start to finish and even enthralling at times, 'Sith' has some acting worth writing home about, specifically McDiarmid's dominant turn as the mastermind of the evil empire.

With his lisp and his clammy little leer, he looks like an old queen keen on trading an aging butt-boy Count Dooku for fresh meat — which leaves Anakin looking more and more like a watt bulb.

She's this hardcore gangster, and she just totally destroyed him as a person. In the film The Rise of Skywalker , the ninth episode in the Skywalker saga , McDiarmid returned to the role of Palpatine on screen for the first time since Revenge of the Sith.

McDiarmid spoke of the process behind Palpatine's first scene in the film:. So I had this microphone that we called the "God mic. So everyone there heard my voice come back after all that time and it was a great moment.

McDiarmid was surprised to learn of the filmmakers' decision to bring back Palpatine, given the character died in Return of the Jedi. Abrams , spoke of Palpatine's inclusion in the sequel trilogy: " You just look at what he talks about, who he is, how important he is, what the story is — strangely, his absence entirely from the third trilogy would be conspicuous".

McDiarmid remarked in an interview with Star Wars Insider , "Yes—that was a four-hour job, initially, although we got it down to about two-and-a-half in the end.

But this was just a little bit of latex here and there, a little bit of skin-scrunching. He recalled, "I'm In the last film, I had a fairly standard make-up on, but now, they're starting to crinkle my face.

Palpatine's wardrobe in the prequels, tailored by costume designer Trisha Biggar, played an important part in the development of the character.

So we see the trappings of power. He stated that "it just feels reptilian, which is exactly right for [Palpatine].

She said, "His six costumes get progressively darker and more ornately decorated throughout the movie. He wears greys and browns, almost going to black, taking him toward the dark side.

In The Rise of Skywalker , Palpatine is unable to move without the aid of a large machine, to which he is attached. With the premiere of Return of the Jedi and the prequel films and the accompanying merchandising campaign, Palpatine became an icon in American popular culture.

Academics have debated the relationship of Palpatine to modern culture. They insist, "One can certainly picture the evil emperor in Star Wars as Satan , complete with his infernal powers, leading his faceless minions such as his red-robed Imperial Guards.

Abrams, Palpatine's return in The Rise of Skywalker represented the idea that victory against evil is not always permanent.

Since Return of the Jedi and the prequel films, Palpatine's name has been invoked as a caricature in politics. A Fox News editorial stated "no cultural icon can exist without someone trying to stuff it into a political ideology.

The Star Wars saga, the greatest pop culture icon of the last three decades, is no exception Palpatine's dissolution of the Senate in favor of imperial rule has been compared to Julius Caesar's marginalization of the Roman Senate , Hitler's power-grab as chancellor , and FDR's court-packing scheme and creation of the Imperial Presidency.

After Disney's purchase of Lucasfilm in and the sequel trilogy 's success in the mid-late s, the character became the subject of various internet memes , emphasizing certain lines of dialogue the character spoke in Star Wars: Episode III — Revenge of the Sith.

From Wikipedia, the free encyclopedia. Villain in Star Wars. Main article: Star Wars Trilogy. Main article: Star Wars prequel trilogy.

Main article: Star Wars sequel trilogy. Main article: Skywalker family. Main article: Sith. See templates for discussion to help reach a consensus.

This article needs additional citations for verification. Please help improve this article by adding citations to reliable sources.

Unsourced material may be challenged and removed. This article relies too much on references to primary sources.

Please improve this by adding secondary or tertiary sources. November Learn how and when to remove this template message.

The topic of this article may not meet Wikipedia's general notability guideline. Please help to establish notability by citing reliable secondary sources that are independent of the topic and provide significant coverage of it beyond a mere trivial mention.

If notability cannot be established, the article is likely to be merged , redirected , or deleted.

This article describes a work or element of fiction in a primarily in-universe style. Please help rewrite it to explain the fiction more clearly and provide non-fictional perspective.

October Learn how and when to remove this template message. In his comment made in the prequel trilogy era Lucas attributed this to Nixon's supposed intention to defy the 22nd Amendment , [95] but the president was actually impeached and never ran for a third term.

In the novelization of Attack of the Clones , it is noted that Palpatine had manipulated the law to stay in office as Supreme Chancellor for several years past his original term limit.

Retrieved November 10, It is not Elaine Baker in the movie. PhilTippett sculpted the piece and Rick applied it" Tweet — via Twitter. Screen Rant. Valnet Inc.

Retrieved March 4, Retrieved February 4, Google Docs. Retrieved February 5, Star Wars Databank. Retrieved January 24, Oxford, England: Oxford University Press.

Vanity Fair. Retrieved December 20, Del Rey Books. Retrieved February 29, New York City: Meredith Corporation. Retrieved December 21, Los Angeles, California: 20th Century Fox.

Archived from the original on December 16, Retrieved February 6, Los Angeles, California. Retrieved December 30, Event occurs at Insider Inc.

Retrieved April 3, Retrieved December 31, Then J. Abrams called". Los Angeles Times. Los Angeles, California: Tribune Publishing. Retrieved December 18, Retrieved January 11, Retrieved January 2, San Francisco, California: j2 Global.

Retrieved December 25, Montreal, Quebec, Canada: Valnet Inc. Retrieved January 4, The New York Times. New York City. February 1, Retrieved January 18, Warner Bros.

Los Angeles, California: Warner Bros. Los Angeles, California: Lucasfilm Ltd. Walt Disney. Los Angeles, California: Walt Disney. Retrieved June 23, New York: Del Rey Books.

Retrieved March 21, April 25, Retrieved May 26, Daily News. New York: Tronc. Retrieved May 27, New York City: j2 Global. Retrieved April 26, Montreal, Ontario, Canada: Valnet, Inc.

Montreal, Quebec, Canada: Valnet, Inc. Retrieved December 26, New York City: Forbes Media. Retrieved May 18, In Fortnite".

Retrieved February 19, Star Wars. August 27, Retrieved August 29, The Hollywood Reporter. Los Angeles, California: Eldridge Industries.

Star Wars: Clone Wars. Season 1. Episode 1. November 7, Cartoon Network. Episode 7. November 17, Season 3. Episode 2. March 22, Episode 3. March 23, Episode 5.

March 25, Shadows of the Empire. New York City: Bantam Spectra. The Mandalorian Armor. Children of the Jedi. Mission from Mount Yoda.

New York City: Scholastic Books. Darth Maul: Shadow Hunter. Cloak of Deception. Star Wars Encyclopedia. Archived from the original on December 5, Retrieved August 17, Archived from the original on December 1, Revenge of the Sith.

The New Essential Guide to Characters. Renton, Washington: Wizards of the Coast. October 11, Retrieved October 17, Star Wars: The Annotated Screenplays.

New York City: Ballantine Books. Star Wars and History. Hoboken, New Jersey: Wiley. Retrieved August 30, April 21, Archived from the original on June 5, Retrieved December 13, The people give their democracy to a dictator, whether it's Julius Caesar or Napoleon or Adolf Hitler.

Ultimately, the general population goes along with the idea That's the issue I've been exploring: how did the Republic turn into the Empire?

The Gospel according to Star Wars: faith, hope, and the Force. Chicago Tribune. Er spielte regelrecht mit den Brüdern und es gelang ihm mühelos Savage Opress zu töten.

Daraufhin besiegte er Maul. Als dieser voller Angst um Gnade flehte, sagte ihm Sidious, dass er ihn nicht töten werde, aber andere Pläne für ihn habe.

Palpatine folterte seinen wehrlosen Ex-Schüler daraufhin voller Vergnüngen mittels Machtblitzen. Nachdem die Sache mit Sifo-Dyas ' Lichtschwert geklärt war, wandte sich Palpatine wieder den dringlichen Aufgaben der galaktischen Politik zu.

Da sich Yoda allerdings nicht in der Lage sah, eine solche Sitzung über sich ergehen zu lassen, lag es an Mace Windu sich mit Palpatine zu treffen.

Von dieser Sitzung aus kontaktierte Windu auch den Orden, um sich über Yodas Gesundheitszustand zu erkundigen. Als die Schlacht von Coruscant in den Weltraum verlagert wurde, traten kurz darauf auch Obi-Wan und Anakin, der mittlerweile in den Rang eines Jedi-Ritters erhoben worden war, ein.

Dank Palpatines jahrelanger Fürsprache zu Anakin wurde der Kanzler zu einer väterlichen Vertrauensperson für den jungen Jedi, der er sogar die Geheimnisse seiner dunkelsten Gedanken gestand.

Auf Palpatines Anstachelungen hin enthauptete Anakin den wehrlosen Sith. Palpatine bestimmte Anakin zu seinem Vertreter im Rat der Jedi, was der Rat als Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Jedi-Ordens empfand, und nur aus taktischen Erwägungen akzeptierte, Anakin aber den Rang eines Meisters verweigerte.

So konnte er sämtliche Jedi des Hohen Rates auf verschiedene Missionen zerstreuen, um zum einen Anakin vom Schutz seiner weitaus weiseren Ordensbrüder abzukapseln und zum anderen, um seinen letzten Racheakt geschickt durchführen zu können.

Er behauptete, dass die Jedi bereits um seine Stärken wüssten und diese bereits fürchteten, was Anakin nur ungläubig entgegennahm.

Palpatine reagierte gelassen, redete weiter auf Anakin ein und sprach seine Hochachtung für die Weisheit des Jungen aus.

Anakin, unfähig, seinen Freund und Unterstützer zu töten, würde dem Jedi-Rat Bericht erstatten und ihm die weitere Vorgehensweise überlassen. Nachdem Anakin gegangen war, entnahm Palpatine sein Lichtschwert aus der Neuranium-Auskleidung seiner Statue des Sistros , wartete auf die Ankunft der Jedi und freute sich auf die Konfrontation.

Mit gezündeten Lichtschwertern sprachen sie gegen den Kanzler einen Arrest aus, welchen dieser jedoch nicht hinnahm, sein Lichtschwert aus seinem weiten Gewand zückte und mit einem überraschenden und schnellen Manöver Maces Begleiter tötete.

Als Anakin den Schauplatz betrat, sah er, wie Mace den Kanzler niederzustrecken vermochte und Anakin, der in Palpatine die einzige Chance sah, die Albträume über seine Frau nicht wahr werden zu lassen, entschied sich in diesem kritischen Moment für das Überleben des Kanzlers.

So schlug er mit seinem Lichtschwert Maces rechten Arm ab, woraufhin Palpatine Machtblitze auf den Jedi-Meister schleuderte und ihn damit aus seinem Panorama-Fenster katapultierte, wo Mace zwanzig Etagen tief in den Tod stürzte.

Palpatine erteilt Klon-Kommandant Cody die Order Durch den Kampf mit Mace hatte sich Palpatines Gesicht schwer deformiert.

Damit hatte der Kanzler innerhalb kürzester Zeit die Klonkriege beendet, was er vor dem Senat offen propagierte. Gleichzeitig stellte er klar, dass seinem Willen kein Jedi entkommen würde.

Vor diesem Hintergrund gestaltete er die Galaktische Republik in das Erste Galaktische Imperium um und ernannte sich selbst zum Imperator auf Lebenszeit.

Somit hatte Palpatine die demokratische Republik in eine totalitäre Diktatur verwandelt. Der Senat, den er fast gänzlich um seinen Finger gewickelt hatte, applaudierte begeistert.

Nachdem Palpatine, nun der Imperator, in sein Büro zurückkehrte, erhielt er von Darth Vader die Nachricht, dass er seinen Auftrag erfüllt und somit die Separatistenbewegung beendet hatte.

Nachdem Vaders Hologramm verschwand, geriet Yoda in sein Blickfeld. Dieser hatte in einem Lüftungsschacht meditierend auf den Sith-Lord gewartet und war in der Hoffnung, ihn stürzen zu können, herausgekommen.

Nach einem Dialog der beiden begann ein beeindruckendes Lichtschwertduell. In diesem Lichtschwertkampf gewann der Jedi-Meister die Oberhand und während sie die Senatsrotunde hochfuhren, konnte er den Sith entwaffnen.

Daraufhin schleuderte Sidious ihm mehrere Senatswagen entgegen, denen Yoda zuerst auswich. Den letzten hielt er an und drehte ihn mittels Macht, bis er ihn wie einen riesigen Kreisel gen Palpatine warf.

Dieser konnte ihn nicht stoppen, aber in letzter Sekunde auf einen anderen Wagen springen. Der grüne Jedi sprang ihm jedoch sofort nach und stand nun mit gezündetem Lichtschwert vor ihm.

Der Sith-Lord konnte ihm jedoch eine so starke Salve Machtblitze entgegen schleudern, dass Yoda sein Lichtschwert verlor und mit aller Kraft versuchen musste, die Blitze zu absorbieren.

Nachdem dieses Unterfangen in einer gewaltigen Machtexplosion endete, wurden beide Kontrahenten weggeschleudert. Während Palpatine sich an einem Wagen festhalten konnte, rutschte Yoda ab und fiel dutzende Meter tief auf den Boden.

Darth Vader spricht über ein Hologramm mit dem Imperator. Auf Lothal traf Vader dann auf die Jedi, woraufhin ein Kampf entbrannte.

Nachdem die Jedi entwischen konnten, kam es im Orbit zu einer Raumschlacht, bei der auch Vader beteiligt war. Aufgrund eines Missgeschicks der Imperialen, welche auf Befehl Vaders die Ghost , das Schiff, auf welchem sich alle drei der Jedi befanden, mit dem Traktorstrahl einfangen sollten, stattdessen aber Vader selbst erwischten, konnten die Jedi entkommen.

Daraufhin kontaktierte Vader Palpatine und berichtete ihm von dem geistigen Kontakt sowie dem Überleben seines einstigen Padawans. Palpatine wies Vader daraufhin an, einen weiteren Inquisitor zur Jagd nach den Jedi zu entsenden.

Mit dieser Mission wollte er gleichzeitig die Loyalität von dem Chiss für Palpatine prüfen und Vader musste sich seiner Vergangenheit als Jedi stellen und beweisen, dass er wahrlich ein Sith war.

Dort angekommen rettete Ezra Ahsoka aus dem bereits vergangenen Kampf zwischen ihr und Vader auf Malachor. Daraufhin erschien plötzlich Palpatine in dem Portal, in welchem Ezra Kanans Tod nochmal mit ansehen musste.

Deshalb attackierte er Ahsoka und Ezra, welche versuchten, zu fliehen. Palpatine gelang es jedoch, mit seiner dunklen Macht Ezra zu greifen und kam daraufhin mit seiner Hand durch das Portal.

Daraufhin flohen Ahsoka und Ezra wieder und zwar dorthin, wo sie jeweils herkamen: Ezra zurück in die Gegenwart nach Lothal und Ahsoka zurück in die Vergangenheit nach Malachor.

In diesem trug Palpatine wieder das Erscheinungsbild, dass er noch zu Zeiten als Kanzler getragen hatte, sprich ohne Anzeichen auf Korrumpierung durch die Dunkle Seite.

Er bot Ezra an, seine Eltern wieder zum Leben zu erwecken und führte ihn zu einer Art Portal, in welchem diese glücklich zu sehen waren. Palpatines Hologramm veränderte sich nun zu seinem tatsächlichen Erscheinungsbild und er befahl seinen Wachen, Ezra zu töten.

Dieser entkam jedoch, indem er mit der Macht Steine nach den Wachen warf. So gelang es dem Rebellen Luke Skywalker , zwei Protonentorpedos direkt in einen nur mit Strahlenschilden geschützten Ventilationsschacht zu feuern, was eine zerstörerische Kettenreaktion auslöste.

Seither war Darth Vader gezwungen, ein mobiles Lebenserhaltungssystem in Form einer schwarzen Rüstung zu tragen, was ihn in seiner Machtfähigkeit einschränkte.

Darth Vader war somit längst nicht so mächtig, wie es sich Palpatine wünschte. Der Imperator auf dem Zweiten Todesstern. Er spielte einigen bothanischen Spionen die Information zu, dass sich im Orbit über dem Waldmond Endor gerade eine neuer, im Bau befindlicher Todesstern befinden und er selbst über dessen Fertigstellung wachen würde.

Folgend unternahmen die Rebellen Anstrengungen, um die Fertigstellung des Todessterns zu verhindern und entsandten einen Einsatztrupp auf den Waldmond, um dort den Schutzschildgenerator der Kampfstation zu zerstören und die Raumstation somit in einer Raumschlacht angreifen zu können.

Als sich Luke Skywalker dem Imperium stellte und von Darth Vader an Bord des Todessterns zum Imperator gebracht wurde, war der Jedi überrascht zu erfahren, dass Palpatine die Strategien der Rebellen kannte und entsprechende Vorkehrungen getroffen hatte.

Die Raumflotte, die allmählich im Orbit über Endor eintraf, wurde zum einen von der vollen Funktionsfähigkeit des Todesstern-Lasers als auch von der plötzlich auftauchenden imperialen Flotte überrascht und bedroht.

Zwar musste sich Luke sehr beherrschen und auf Yodas zuvor erteilte Ratschläge hören, doch konnte der Jedi den Verführungen des Imperators widerstehen.

Viel mehr war Luke seinerseits darauf aus, seinen Vater zur Hellen Seite zu bekehren und weigerte sich deshalb, einen Kampf mit Darth Vader auszutragen.

Wider Palpatines Erwartungen warf Luke sein Lichtschwert fort und trotzte dem Imperator mit seiner Selbstbeherrschung. Vader, erschüttert über die Skrupellosigkeit und die Hinterlist seines Meisters, trat an Palpatines Seite, hob ihn in die Höhe und warf ihn in den Reaktorkern des Todessterns.

Der Imperator schien für immer besiegt und kurz darauf feierte die Rebellen-Allianz nach der Schlacht von Endor einen weiteren Sieg über das Imperium.

Nach seinem Tod befahl Palpatine, über eine Botschaft in seinen Wächterdroiden , mehreren hochrangigen und ausgewählten Individuen des Imperiums, Operation Asche auszuführen.

Zu den Auserwählten gehörten u. Lerr Duvat und Garrick Versio. Hier offenbarte ihm Palpatine in der Sith-Zitadelle , dass er Snoke erschaffen hatte und bot ihm einen Pakt an, dem Kylo zustimmte.

Kylo sah, dass er hier Snoke-Klone lagerte und selbst noch nicht vollständig wiederhergestellt war. Der Widerstand traf im Orbit von Exegol ein und eine Schlacht entbrannte.

Sie weigerte sich und Ben Solo traf ein. Als Palpatine den Zweiklang der Macht der beiden sowie die davon ausgehende Lebensenergie bemerkte, absorbierte er so viel Lebensenergie, dass beide kraftlos zu Boden sanken und er selbst vollständig regeneriert wurde.

Ben, der sich kurz darauf wieder aufraffte, wurde von Palpatine mit der Macht in einen Abgrund geworfen. Dies zog Palpatines Aufmerksamkeit wieder auf Rey, weshalb er nun diese mit Machtblitzen attackierte.

Daraufhin zog sie auch Anakin Skywalkers Lichtschwert zu sich, welches zuvor mit Ben in den Abgrund gefallen war.

Ben jedoch hatte den Sturz überlebt und kletterte aus dem Abgrund zurück in den Thronsaal des Imperators. Als er Rey tot vorfand, gab er dieser seine verbleibende Lebensenergie, um seine Lebensschuld zu erfüllen und starb dann selbst.

Tim Curry. Videospiele Filme TV Wikis. Wikis entdecken Community-Wiki Wiki erstellen. Dieses Wiki. Dieses Wiki Alle Wikis. Anmelden Du hast noch kein Benutzerkonto?

Wiki erstellen. Gefällt dir dieses Video? Die Jedipedia hat einige Bilder von Palpatine. Die Jedipedia hat einige Zitate zu Palpatine.

Imperiales Triumvirat. Kategorien :. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Sturm der Liebe Wiki. Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden.

Hilf der Jedipedia , indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Als sie in einer Höhle eine verwundete Vexis-Schlange entdeckte, konnte sie diese mit der Macht von ihren Verletzungen heilen. Da sich Yoda allerdings nicht in der Lage sah, eine solche Sitzung über sich ergehen zu lassen, lag es an Mace Windu sich mit Palpatine zu treffen. London, England: Titan Magazines. According to the Databank and New Essential Frag Finn De to CharactersPalpatine possesses great patience and his maneuverings are as a dejarik grandmaster moves Nina Zacher Gestorben on a board. Das ist alles, was ich sage. Retrieved December 13, Palpatine bestimmte Anakin zu seinem Vertreter im Rat der Jedi, was der Rat als Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Jedi-Ordens empfand, Kanzler Palpatine nur aus taktischen Erwägungen akzeptierte, Anakin aber den Rang eines Meisters verweigerte. Sidious schleuderte mithilfe der Macht mehrere Senatslogen auf seinen Widersacher, denen Rickrolled ausweichen konnte. So übertrug man Kanzler Palpatine Kanzler die absolute Legislative über die Republik und machte ihn zum mächtigsten Mann der Galaxis. Gemeinsam mit ihr und zahlreichen weiteren Rebellen starb er, als der Todesstern The Walking Dead Staffel 1 Folge 6 Kostenlos Anschauen imperiale Der Goldene Käfig auf Scarif vernichtete, kurz nachdem die Pläne erfolgreich an die Rebellenflotte übertragen werden konnten. Auf ihrem Weg zurück zum Hangar wurden Cleopatra Kostüm beiden Jedi und der Kanzler von General Grievous aufgegriffen und festgenommen. Join Reverso, it's free and fast! Im Film wird sie von Nalini Krishan gespielt. Darth Vader spricht über ein Hologramm mit dem Imperator. Palpatine folterte seinen wehrlosen Ex-Schüler daraufhin voller Vergnüngen mittels Machtblitzen. Dieses Wiki Alle Wikis.

Seine deutsche Stimme war Wolfgang Pampel. Die Gasmine gewann er ebenfalls in einem Sabbac-Spiel. Lando beteiligte sich an dem Raub und verlor in einem Gefecht seinen Co-Piloten, den Droiden L, mit dem er eine innige Beziehung pflegte.

Lando hatte keine andere Wahl und schloss mit Vader eine Vereinbarung, um die Rebellenführer, die sich im Anflug auf die Wolkenstadt befanden, gefangen zu nehmen.

Dafür wurde er von Chewbacca beinahe erwürgt. Lando merkte allerdings schnell, dass Vader die Vereinbarung nach Gutdünken änderte. Han diente als Köder und wurde dazu zunächst gefoltert, um Luke den Schmerz durch die Macht spüren zu lassen.

Vader wollte den seinen Freunden zu Hilfe eilenden Luke einfrieren und zum Imperator bringen, um ihn für die dunkle Seite zu gewinnen.

Er hatte sich inzwischen wie seine Kameraden der Rebellen-Allianz angeschlossen und wurde zum General ernannt. In der Schlacht um Endor beteiligte er sich an dem Angriff auf den Todesstern des Imperiums und zerstörte diesen als Pilot des Millennium Falken , während es Luke gelang, seinen Vater Darth Vader wieder zur hellen Seite zu bekehren und den Imperator vorerst zu besiegen.

Lando bekam später mit einer unbekannten Frau eine Tochter, die jedoch von der Ersten Ordnung entführt und in die Armee eingezogen wurde.

Aus Hoffnung, dass seine Tochter einst wiederkehren würde, entschied sich Lando, sein Leben als Schmuggler an den Nagel zu hängen und den Rest seiner Tage auf dem Wüstenplaneten Pasaana zu verbringen.

Jedoch wurde dies von keinem der Mitwirkenden bisher offiziell bestätigt. Durch die Adoption wurde sie die Prinzessin von Alderaan, weshalb sie oft Prinzessin genannt wurde.

Sie war eine Anführerin der Rebellion gegen das Imperium. Bevor sie den Jedi-Meister aufsuchen konnte, wurde sie nach einem kurzen Kampf von Darth Vader und seinen Sturmtruppen gefangen genommen.

Er brachte sie zum Ersten Todesstern und verhörte sie persönlich und folterte sie, um in Erfahrung zu bringen, wo sie die Pläne versteckt hatte und wo sich die Rebellenbasis befand.

Als sie mit der Zerstörung ihrer Heimat konfrontiert wurde, log sie über den Aufenthaltsort der Rebellen und gab das Planetensystem einer früheren Basis als den jetzigen Ort an.

Dennoch konnte sie nicht verhindern, dass Alderaan vernichtet wurde, als Zeichen der Stärke des Galaktischen Imperiums. Nachdem ihre Lüge aufflog, wurde sie zur Exekution verurteilt und vorerst in den Hochsicherheitstrakt abgeführt.

Nicht wissend, dass das Schiff mit einem Peilsender versehen war, entschied sie sich, nach Yavin IV zu fliegen, um die Pläne der Allianz zu überbringen.

Der Todesstern konnte durch den Peilsender die Rebellen-Basis aufspüren und war im Begriff, diese mit seiner mächtigen Hauptwaffe zu vernichten.

Gerade rechtzeitig gelang es Luke mithilfe der Pläne, die Schwachstelle des Todessterns anzugreifen und diesen zu zerstören. Auf Hoth fanden sie eine neue Basis, doch auch hier konnte sie Darth Vader aufspüren.

Auf ihrer Flucht kam sie erstmals Han Solo näher und die beiden verliebten sich immer mehr ineinander.

Dieser verriet sie jedoch an das Imperium und Han Solo wurde gefangengenommen und Luke Skywalker in einem Kampf mit Vader schwer verletzt.

Bei dieser Rettungsmission verkleidete Leia sich als der Kopfgeldjäger Boushh, dessen Maske sie kurz zuvor gemeinsam mit ihrer Freundin Maz Kanata bekommen hatte, und infiltrierte den Palast des Gangsters.

Dort flog sie aber auf und wurde kurze Zeit als Sklavin des Hutten gehalten. Diese beendete sie jedoch vorzeitig, da sie Visionen von dem Tod ihres zukünftigen Sohnes am Ende ihrer Ausbildung hatte.

Fortan kümmerte sie sich wieder um ihre politische Karriere als Teil der Neuen Republik. Da jeder wieder seinen eigenen Tätigkeiten nachging, trennte sie sich vorerst von Han.

Mit dem Widerstand wollte Leia die Aktivitäten der Ersten Ordnung zuerst nur überwachen, als sich diese jedoch zu einer neuen galaxisweiten Bedrohung erhob und den Beginn eines neuen Krieges hervorbrachte, begann der Widerstand unter Leia sich zu einer wehrhaften Truppe gegen ihre neuen Feinde zu stellen.

Fortan tobte ein neuer erbitterter Krieg zwischen Rebellen und der Ersten Ordnung. Daraufhin zog sich Leias Bruder ins Exil zurück.

Sie koordinierte die Flucht des Widerstands vor den Truppen der Ersten Ordnung und überlebte einen Angriff dieser auf die Brücke ihres Schiffes nur knapp, in dem sie sich mit der Macht zurück ins Schiff ziehen konnte.

Durch ihren längeren Aufenthalt im freien Weltraum fiel Leia ins Koma und wachte erst wieder auf, als ihr Bruder Luke sie mit der Macht kontaktierte.

Kurz darauf konnte sie die Meuterei von Poe Dameron beenden und gemeinsam mit ihren Kamderaden fasste sie den Plan, sich bei der Flucht von der Ersten Ordnung, af der ehemaligen Basis der Rebellen auf dem Planeten Crait zu verstecken.

Der Widerstand verlor diese Schlacht, konnte jedoch von einer Machtprojektion Luke Skywalkers gerettet werden, der Leia kurz vor seinem Tod ein letztes Mal ins Gewissen redete, dass ihr Sohn Ben noch nicht verloren war.

Sie kontaktierte als letzte Handlung vor ihrem Tod ihren Sohn mit der Macht, um diesen zur hellen Seite zu bekehren. Er war der Zwillingsbruder von Prinzessin Leia Organa.

Beide wurden nach der Geburt getrennt aufgezogen, damit ihr Vater, der zu dieser Zeit bereits der dunkle Sith-Lord Darth Vader war, nichts von ihnen erfahren konnte und sie später nicht suchen würde.

Dass es sogar Zwillinge waren, war ihm gänzlich unbekannt. In dieser Zeit erwarb er vor allem die Fähigkeiten, in der Wüste zu überleben und Droiden zu reparieren.

Jedoch hatte ihm sein Onkel untersagt, die Farm zu verlassen und auf eine Akademie zu gehen, da er Luke für die Ernte brauchte.

Nach dem Tod seiner — wie er glaubte — einzigen Verwandten gab es nichts mehr, was ihn noch auf Tatooine hielt. So begann Obi-Wan damit, Luke in den ersten Schritten der Macht zu unterweisen, wie er es schon seit Lukes Geburt vorhatte, da er nach der Enttäuschung durch Anakin Luke als den Auserwählten der Prophezeiung vermutete.

Nachdem er bei der Zerstörung des ersten Todessterns entscheidend mitgewirkt hatte er feuerte einen Torpedo direkt in einen Lüftungsschacht des Todessterns, der zum Zentralreaktor führte , erhielt er den Rang eines Kommandeurs in der Rebellenarmee.

Dort diente er als Kundschafter einer Rebellenbasis auf dem Eisplaneten Hoth. Seine Kenntnisse in der Anwendung der Macht bewahrten ihn des Öfteren davor, getötet zu werden.

Die Rebellenbasis auf Hoth wurde entdeckt, und imperiale Truppen vernichteten diese, während die Besatzung floh.

Luke traf sich nicht mit den übrigen Schiffen am Sammelpunkt, sondern flog daraufhin nach Dagobah , wie es ihm Obi-Wan als Machtgeist gesagt hatte.

Er brach die Ausbildung allerdings vorzeitig ab, um seine Freunde auf Bespin zu retten. Dort musste er sich zum ersten Mal Darth Vader stellen.

Er unterlag schwer verletzt Vader schlug ihm die rechte Hand ab im Lichtschwertduell gegen den Dunklen Lord, der ihm offenbarte, dass er sein Vater sei.

Luke Skywalker konnte fliehen und erhielt, wie bereits sein Vater zuvor, eine künstliche Hand. Später kehrte er nach Tatooine in die mittlerweile verlassene Hütte von Obi-Wan Kenobi zurück, um ein neues Lichtschwert herzustellen.

Yoda erklärte ihm, dass er sich abermals Vader stellen müsse, um ein wahrer Jedi-Ritter zu werden.

Letzteres erfuhr er von Obi-Wans Geist. Luke schloss sich dem mittlerweile zum General beförderten Han Solo an, um auf dem Waldmond Endor den Schutzschild des neuen Todessterns zu deaktivieren.

Damit sollte ein Angriff auf den sich im Bau befindenden zweiten Todesstern im Weltraum über Endor ermöglicht werden. Dieser brachte ihn jedoch zum Imperator, welcher Luke zur dunklen Seite führen wollte.

Nach einem Duell zwischen Vader und Luke erkannte der Imperator, dass er am starken Willen des Jedi gescheitert war und versuchte Luke zu töten.

Vader warf den Imperator in den Reaktorschacht des Todessterns. Lukes Hoffnung, dass sich immer noch etwas Gutes in seinem Vater befindet, wurde bestätigt.

Der Kräfte zehrende Kampf mit seinem Sohn und der Angriff auf den Imperator hatten Darth Vader jedoch tödlich verletzt — die Machtblitze des Imperators trafen Vader und stellten die Funktionen seiner lebenserhaltenden Rüstung ab.

Er starb in Lukes Armen. Danach floh Luke unmittelbar vor der Zerstörung des zweiten Todessterns mit der Leiche seines Vaters in einer imperialen Raumfähre.

Nach anfänglichen Zweifeln begann er, Rey zu unterweisen und ihr klarzumachen, warum er ins Exil gehen musste und kein Interesse mehr daran hatte, den Pfad der Jedi zu bestreiten.

Dadurch verhalf er dem Widerstand zur Flucht. Luke Skywalker wurde in den Filmen von Mark Hamill dargestellt. Im Deutschen wurde er von Hans-Georg Panczak gesprochen.

In dem darauffolgenden Kampf mit dem Kanzler, war Windu der Einzige, dem es gelang, den Sith in einem Lichtschwertduell zu besiegen.

Er konnte bei dem Duell die Überhand gewinnen, jedoch griff, bevor er ihn töten konnte, Anakin Skywalker ein und trennte Windus rechte Hand ab.

Mace Windu wurde von Samuel L. Jackson dargestellt. Auf der Lichtschwert-Requisite von Samuel L. Danach wurde er in den Rang eines Jedi-Ritters erhoben.

Er hielt Anakin für den Auserwählten, der der Macht das Gleichgewicht bringen sollte, was Obi-Wan zunächst anzweifelte.

Danach führte ihn eine Spur auf den Planeten Kamino , wo er dem Kopfgeldjäger Jango Fett begegnete und eine geheime Klonarmee fand, die angeblich im Auftrag der Galaktischen Republik produziert wurde.

Dort musste er, nachdem der ehemalige Jedi und jetzigen Sith-Lord Count Dooku ihn gefangen genommen hatte, in der Arena um sein Leben kämpfen.

Dabei erwies sich Anakin seinem Meister, dem er wiederholt das Leben rettete, zunehmend als überlegen. Kenobi scheiterte jedoch und führte im Anschluss ein Duell mit Anakin, bei dem Letzterer von ihm besiegt wurde und schwer verletzt am Rande eines Lavastroms liegen blieb.

Während dieser Zeit lebte er zurückgezogen unter dem Namen Ben Kenobi. Lukes Onkel und seine Tante wurden von imperialen Sturmtruppen ermordet.

Obi-Wan führte Luke in seine Hütte und übergab ihm dort das Lichtschwert seines Vaters, jenes, das er nach dem Duell mit Anakin mitgenommen hatte.

Daraufhin löste sich sein Körper auf. Dadurch wurde Obi-Wan Kenobi eins mit der Macht. In ihre Regierungszeit fiel die Krise von Naboo. Zu dieser Zeit tauschte sie unbemerkt die Rolle mit einer ihrer Zofen, um sich zu schützen.

So ermöglichte sie Senator Palpatine , an die Macht zu kommen. Nach der Rückkehr nach Naboo überzeugte Padme die einheimischen Gungans gegen die Handelsföderation zu kämpfen.

Am Ende schafften es die beiden zuvor verstrittenen Völker, die Kampfdroiden der Handelsföderation zu besiegen und den Frieden wiederherzustellen.

Sie heirateten im Geheimen auf Naboo, auch wenn dies im Widerspruch zum Verhaltenskodex der Jedi stand, dem Anakin verpflichtet war.

Nachdem sie von Obi-Wan gehört hatte, dass er der dunklen Seite verfallen sei, reiste sie nach Mustafar , um ihren Ehemann zu suchen.

Dort wurde sie nach einem Streit von Anakin verletzt. Obi-Wan rettete sie, nachdem er Anakin besiegt hatte, und brachte sie in Sicherheit nach Polis Massa.

Kurz darauf gebar sie ihre Kinder, die Zwillinge Luke und Leia. Ihre deutsche Synchronstimme lieh ihr Manja Doering. Poe wurde von Kylo Ren gefangen genommen und von diesem auf dem Sternenzerstörer Finalizer gefoltert und verhört.

Der desertierte Sturmtruppler Finn befreite ihn kurz darauf und gemeinsam kehrten sie nach Jakku zurück, wo sich BB-8 immer noch aufhielt.

Ihnen gelang die Flucht, jedoch wurde Poe durch eine Bruchlandung von Finn getrennt. Jedoch konnte die Erste Ordnung den Stützpunkt des Widerstands lokalisieren und der Planet musste evakuiert werden.

Nachdem ihre Mission jedoch scheiterte und Poes Meuterei durch die wiedererstarkte Leia beendet wurde, half er dem Widerstand in der Schlacht um Crait und realisierte, dass es manchmal sinnvoller sei, einen geordneten Rückzug anzutreten, als die direkte Konfrontation zu suchen.

Bei dieser Flucht konnte er Leia seine Führungsqualitäten beweisen. Als sich die Nachricht verbreitete, dass der Imperator zurückgekehrt war, reiste Poe unter anderem mit Rey und Finn, nach Pasaana , wo er und seine Freunde, nach Palpatines Sith-Wegfinder suchten.

Diese überreichte ihm eine gestohlene Offiziers-Plakette der Ersten Ordnung, die ihm Landeerlaubnis in feindlichen Schiffen ermöglichte.

Durch die Mithilfe von General Hux , welcher sich als der gesuchte Spion zu erkennen gegeben hatte, gelang es Poe und Finn nach der erfolgreichen Rettung des zuvor gefangen genommenen Chewbacca die Flucht von dem Sternenzerstörer Steadfast.

Nachdem Poe erfuhr, dass Leia Organa gestorben war, stieg er zum Anführer des Widerstands auf, teilte sich das Kommando jedoch mit Finn.

Poe Dameron wurde durch Oscar Isaac dargestellt. Alexander Doering lieh ihm in der deutschen Fassung seine Stimme.

Er war es, der den jungen Anakin Skywalker für den Auserwählten hielt und zum Jedi ausbilden wollte. Qui-Gon hatte ein grünes Lichtschwert. Nachdem militärische Aktionen gestartet wurden, um den Planeten unter Kontrolle zu bringen, befreiten die Jedi Königin Amidala und halfen ihr bei der Flucht.

Daraufhin entschloss er sich, ihn mit nach Coruscant zu nehmen und zum Jedi auszubilden. Nachdem die Königin entschieden hatte, nach Naboo zurückzukehren, um den Planeten von der Besatzung zu befreien, wurde Qui-Gon gemeinsam mit Obi-Wan entsandt, diese wieder dorthin zu begleiten.

R2-D2 sprich: er-zwo de-zwo [englisch phonetisch : Artoo-Detoo] war ein intelligenter und mutiger Astromech-Droide, der in der Funktion eines Mechanikers Raumschiffe reparieren konnte.

Astromech-Droiden hatten viele Funktionen und wurden unter anderem auf Raumjägern eingesetzt, um diese bei Ausfall des lebenden Piloten zu steuern oder Kleinigkeiten im Flug zu reparieren.

Anakin Skywalker und später sein Sohn Luke konnten nach Jahren der Zusammenarbeit jedoch die meisten seiner Laute deuten. Während ihrer Flucht wurde das Schiff beschädigt, doch R2-D2 konnte es flugtauglich halten.

In dem darauffolgenden galaktischen Bürgerkrieg spielte er eine wichtige Rolle im Kampf gegen das Galaktische Imperium, das die Republik unter der Führung von Vader und seinem Meister Darth Sidious abgelöst hatte.

Diesen begleitete er in vielen Schlachten, unter anderem auf Hoth und Endor. Bis zu der Zerstörung der Starkiller-Basis befand sich R2 im Standbymodus und aktivierte sich nach vielen Jahren der Abwesenheit, um die Karte zu vervollständigen.

Alternativ wird er auch ferngesteuert oder animiert. Da Palpatine die immense Macht in seiner Enkeltochter spürte und in ihr seinen Thronerben sah, schickte er den Attentäter Ochi von Bestoon nach Jakku, wo dieser Rey entführen sollte.

Rey konnte sich in ihrer Jugend und frühem Erwachsenenalter nicht an die Ereignisse in ihrer Kindheit erinnern und wartete aufgrund dessen beständig auf die Rückkehr ihrer Eltern.

Als sie danach dem desertierten Sturmtruppler Finn begegnete, flüchteten sie zusammen von Jakku und kamen in Kontakt mit dem Widerstand. Zuvor hatte sie Luke Skywalkers altes Lichtschwert erhalten, das einst seinem Vater Anakin gehörte, mit dem sie nun Kylo Ren angriff und ihn seinerseits verletzte.

Zu ihrer Überraschung musste sie jedoch feststellen, nicht den Jedi-Meister vorzufinden, den sie erwartet hatte. Luke weigerte sich vorerst, Rey auszubilden, da er sich schwere Vorwürfe aufgrund seines ehemaligen Schülers und Neffen Ben Solo machte, bei dessen Ausbildung er, seiner Meinung nach, versagt hatte.

Nachdem Luke ihr widerwillig Lektionen über die Macht erteilte und ihr erklärte, wieso die Zeit der Jedi enden müsse, hatte Rey auf mysteriöse Weise mehrere Machtverbindungen mit Kylo Ren.

Vorerst verborgen vor Luke, baute Rey eine innige Beziehung zu Kylo Ren auf und lernte diesen durch die Verbindungen besser kennen.

An Bord der Supremacy , dem Schiff des Obersten Anführers Snoke , musste sie jedoch feststellen, dass sie diesbezüglich keinen Erfolg hatte. Nachdem Kylo Ren seinen Meister ermordete, kämpften und besiegten sie gemeinsam dessen Leibwachen.

Rey konnte kurz zuvor in den heiligen Schriften der Jedi, Aufzeichnungen über jenes Relikt finden. Als sie in einer Höhle eine verwundete Vexis-Schlange entdeckte, konnte sie diese mit der Macht von ihren Verletzungen heilen.

In der Wüste des Planeten traf sie auf Kylo Ren, der von ihrer Herkunft wusste und sie daher auf ihre dunkle Seite in der Macht testen will.

Als Rey mit ihren Gefährten den Sternzerstörer Steadfast über Kijimi infiltrierte, um den gefangenen Chewbacca aus den Fängen der Ersten Ordnung zu befreien, hatte sie ein zweites Mal in kürzestereine Machtverbindung mit Kylo Ren, mit dem sie sich erstmals über die Macht hinweg, duellieren konnte.

Kylo Ren klärte Rey kurze Zeit später über ihre wahre Herkunft auf. Im ehemaligen Thronsaal Palpatines, traf sie erneut auf Kylo Ren, der den Wegfinder kurz darauf zerstörte, um gemeinsam mit Rey nach Exegol aufzubrechen.

In einem Duell gegen ihn, gelang es Rey, da dieser von einer Machtverbindung seiner Mutter heimgesucht wurde, Kylo zu erstechen. Als sie sich dort selbst aufgab und das Lichtschwert von Anakin Skywalker verbrennen wollte, erschien ihr der Machtgeist von Luke Skywalker, der ihr ins Gewissen redete und ihr das alte Lichtschwert von Leia Organa überreichte.

Nachdem Rey immens geschwächt wurde, hörte sie die Stimmen aller Jedi aus vergangenen Zeiten, die ihr neue Kraft gaben. Rey wurde jedoch von Ben Solo zurück ins Leben geholt, indem er seine gesamte Lebensenergie in sie übertrug.

Sie teilte einen kurzen Kuss mit Ben Solo, welcher jedoch an dem immensen Kraftverlust kurze Zeit später verstarb und eins mit der Macht wurde.

Dort vergrub sie die Lichtschwerter der Skywalker-Zwillinge im Sand und begegnete den Machtgeistern von Luke Skywalker und der zuvor verstorbenen Leia.

Rey entschloss sich, fortan, in Gedenken an die Beiden, Rey Skywalker zu nennen. Ihre deutsche Synchronstimme ist Kaya Marie Möller. Yoda unterlag im Versuch, den Imperator zu töten, und zog sich ins Exil zurück.

Während sich Kenobi auf Tatooine versteckte, zog sich Yoda nach Dagobah zurück. Er vergewisserte Skywalker, dass Scheitern ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Jedi sei und hatte somit entscheidenden Anteil daran, Luke zur Unterstützung des Widerstands zu überzeugen.

Das ursprüngliche Design für die Figur stammt von Stuart Freeborn. Nachdem er herausfand, dass seine zunächst rein wissenschaftliche Forschung an Kyberkristallen vom Imperium zum Bau der Waffe des Todensterns eingesetzt wurde, floh er mit seiner Familie mit Hilfe von Saw Gerrera.

Jyn wurde von dem Widerstandskämpfer Saw Gerrera gerettet, der sie einige Jahre beschützte. Seit sie sechzehn Jahre alt war musste sie jedoch allein überleben und wurde zur Kriminellen.

Als die Rebellen-Allianz sie aus einem imperialen Gefängnis befreite, schloss sie sich dem Rebellensoldaten Cassian Andor und K-2SO zunächst nur widerwillig an, um ihren Vater zu retten.

Dieser hatte heimlich eine Schwachstelle in den Todesstern eingebaut, wodurch die Kampfstation zerstört werden könne. Galen starb jedoch bei der gescheiterten Rettungsaktion und Jyn konnte die Schwachstelle der Allianz nur mündlich überliefern.

Gemeinsam mit Cassian und einigen Freiwilligen begab sie sich daraufhin nach Scarif, um die Pläne des Todessterns aus dem imperialen Archiv zu stehlen.

Zuvor gelang es ihnen jedoch, die Pläne an die Rebellenflotte zu übermitteln. Jyn Erso wird von Felicity Jones dargestellt.

Im Kindesalter wird sie von Beau Gadsdon verkörpert. Später begab er sich mit Erso und anderen Rebellen auf eine geheime Mission nach Scarif, um die Pläne des Todessterns zu beschaffen.

Gemeinsam mit ihr und zahlreichen weiteren Rebellen starb er, als der Todesstern das imperiale Archiv auf Scarif vernichtete, kurz nachdem die Pläne erfolgreich an die Rebellenflotte übertragen werden konnten.

Er verschaffte Andor und Jyn Erso Zugang zu dem Archiv, in dem die Pläne des ersten Todessterns gelagert waren und verbarrikadierte die Haupttür, um sie vor den imperialen Sturmtruppen zu schützen.

Er verteidigte den Eingang, bis die Soldaten seine Panzerung mit zahlreichen Schüssen durchdringen und ihn zerstören konnten. Seine Bewegungen und Stimme stammen von Alan Tudyk.

In der deutschen Version wird er von Florian Halm synchronisiert. Trotz seiner machtsensitiven Fähigkeiten, wurde Chirrut aufgrund der Herrschaft des Imperiums, nie in den Lehren der Jedi ausgebildet.

Dennoch verstand Chirrut, die Macht zu nutzen und war trotz seiner Blindheit ein hervorragender Kämpfer.

Nach dem Betätigen des Schaltpults, geriet Chirrut in das Kreuzfeuer der imperialen Todestruppler und wurde getötet. Seine deutsche Stimme verlieh ihm Asad Schwarz.

April im englischen Original zu sehen. Mit seiner Geliebten Val und dem Ardennianer Rio Durant , schleuste Beckett sich bei der imperialen Infanterie ein und kämpfte mehr oder weniger freiwillig als Captain in der Schlacht von Mimban.

Zusammen mit seiner Crew gelang es ihm, ein imperiales Transportschiff zu kapern und mit dem desertierten Soldaten Han Solo und dem Wookie Chewbacca vom Planeten zu entfliehen.

Nach seinem misslungenen Auftrag, gelang es ihm, seinen Auftraggeber Dryden Vos davon zu überreden, mit einem schnellen Schiff einen erneuten Coaxium-Raub in den Minen von Kessel zu wagen.

Angekommen auf Kessel konnte der Raub, diesmal von Roh-Coaxium, erfolgreich durchgeführt werden. In einer letzten Konfrontation mit Han Solo wurde er von diesem während eines Gesprächs überraschend erschossen, bevor er selber zur Waffe greifen konnte.

Er selber bestätigte dieses Gerücht jedoch nie, sondern berichtete lediglich davon, wie er die Kopfgeldjägerin geschubst habe und diese womöglich durch den Sturz gestorben sei.

In seiner Kindheit war Armitage Hux zahlreichen Misshandlungen durch seinen Vater Brendol Hux ausgesetzt, der seinen Sohn unehelich mit einer Küchenmagd bekommen hatte.

Trotz dem schlechten Verhältnis zu seinem Vater, begründete Hux gemeinsam mit ihm, mitunter die Erste Ordnung aus den Überresten des Galaktischen Imperiums und half Brendol, Kindersoldaten für das Militär der Ersten Ordnung zu rekrutieren.

Nachdem Hux heimlich seinen eigenen Vater ermordet hatte, übernahm er dessen Posten und überwachte und leitete seitdem gemeinsam mit Captain Phasma , die Ausbildung der Sturmtruppen.

Bei dem Angriff des Widerstands und der darauffolgenden Zerstörung der Starkiller-Basis , floh er gemeinsam mit dem im Kampf verletzten Kylo Ren von dem kollidierenden Planeten.

Hux koordinierte die Schlacht gegen die Flotte des Widerstands und begann, die überlebenden Widerständler über längere Zeit hinweg durch das Weltall zu verfolgen.

Hux begann nun insgeheim damit, Informationen an den Widerstand weiterzugeben, da er unter Ren und dessen späteren Pakt mit Imperator Palpatine keine Zukunft mehr für die Erste Ordnung sah.

Fortan konzentrierte er sich einzig und allein darauf, die Arbeit seines Rivalen zu behindern und diesen in seinem Vorhaben zu sabotieren.

Jedoch kam Ehrengeneral Pryde hinter sein Geheimnis und tötete diesen für seinen Verrat. Hux wusste, dass Kylo Ren fest davon überzeugt war, dass Snoke als Soldaten der Ersten Ordnung, um Fahnenfluchten zu vermeiden, besser Klonsoldaten hätte kreieren sollen, und war jedes Mal schwer gekränkt, wenn Ren die Fähigkeiten seiner Sturmtruppen anzweifelte.

Ebenso hielt er nichts davon, dass dieser des Öfteren eine Maske trug und machte sich dementsprechend oft über dessen Erscheinungsbild lustig.

Kurz nachdem er seinen Erzrivalen, welcher zuvor unwissend von dem Rest der Ersten Ordnung Snoke getötet hatte, ohnmächtig im Thronsaal auf der Supremacy vorgefunden hatte, spielte Hux kurz mit dem Gedanken, Kylo Ren zu töten.

Doch dieser wachte auf, bevor Hux seinen Blaster zücken konnte. Bei der Rückeroberung des Theed-Palastes stellte er sie und schaffte es, die beiden Jedi während des Kampfes zu trennen, was ihm einen entscheidenden Vorteil verschaffte.

Er konnte Qui-Gon Jinn im Zweikampf tödlich verwunden, wurde aber darauf seinerseits von Obi-Wan besiegt und nach dem Fall in einen Schacht von den Jedi für tot gehalten.

Maul überlebte den fatalen Angriff Obi-Wans jedoch und wurde von einer schlangenähnlichen Kreatur gerettet, die ihm einen mechanischen Unterleib, ähnlich einer Spinne, zur Verfügung stellte und ihn mit auf den Planeten Lotho Minor nahm.

Es stellt sich heraus, dass Maul trotz seiner geistigen Umnachtung niemals den Gedanken von Rache an Obi-Wan Kenobi vergessen hatte und nun versuchte, zusammen mit seinem Clanbruder Vergeltung an den Jedi zu üben.

Nachdem er von einer mandalorianischen Gruppe befreit worden war, kämpfte er erneut gegen die Separatisten. Es gelang ihm unter anderem, General Grievous gefangen zu nehmen und Mutter Talzin wieder zu einem festen Körper zu verhelfen, jedoch wurde Grievous von Dooku befreit und Mutter Talzin erneut getötet.

Maul konnte fliehen und baute in der Folgezeit ein eigenes Verbrechersyndikat auf, welches den Namen Crimson Dawn trug. Des Weiteren beschäftigte Maul sich scheinbar sehr innig mit dem Wissen der Sith.

Das inzwischen von Darth Sidious ausgerufene Imperium konnte seine Spur bis dorthin verfolgen; ein Inquisitor mit dem Decknamen Achter Bruder wurde dorthin beordert, um nach Maul zu suchen.

Er schaffte es, Kanan Jarrus zu blenden, wurde jedoch trotzdem von diesem aufgehalten. Nachdem der Tempel auf Malachor zerstört wurde, konnte Maul mit dem Schiff eines Inquisitors fliehen.

Nachdem er diesen auf Tatooine konfrontiert hatte, wurde er nach einem kurzen Kampf von Kenobi tödlich verwundet und starb in dessen Armen, mit dem Wissen, dass Anakin Skywalker der Auserwählte war, der die Macht ins Gleichgewicht bringen würde.

Seine stimmlichen Fähigkeiten waren für seine Rolle jedoch nicht ausreichend. Dies lag vor allem an seinem ausgeprägten schottischen Akzent. Mauls Stimme wurde daher im englischsprachigen Original von dem britischen Schauspieler Peter Serafinowicz gesprochen, Maul spricht im gesamten Film jedoch ohnehin nur wenige Sätze.

Während dieses Trainings begann der junge Ben, immer öfter Stimmen in seinem Kopf zu hören, die ihn zur dunklen Seite verführen wollten.

Genau wie der Widerstand unter der Führung seiner Mutter suchte er nach Skywalker, der sich nach Bens Verrat in die unbekannten Teile der Galaxis zurückgezogen hatte.

So erfuhr er von einer Karte, die zu dem Jedi führen sollte, sich jedoch in den Händen des Widerstandes befand. Als der Widerstand einen Angriff auf die Starkiller-Basis der Ersten Ordnung startete, begegnete er seinem Vater wieder, der ihn zurück zur hellen Seite bringen wollte.

Kylo tötete ihn nach einem inneren Konflikt mit seinem Lichtschwert und wurde im darauffolgenden Kampf zwischen Rey und ihm schwer verletzt.

Er konnte von der langsam implodierenden Basis entkommen, während Rey und der desertierte Sturmtruppler Finn mit Solos Copilot Chewbacca fliehen konnten.

Nachdem Kylo Ren an Bord der Supremacy , dem Flaggschiff seines Meisters Snoke für sein Scheitern gerügt wurde und einsah, dass er seinen Vater umsonst getötet hatte, entwickelte er einen chronischen Hass auf seinen Meister und zerstörte in einem Wutanfall seinen Helm.

In der Folge bemerkte er ein Machtband mit Rey, die sich ihm wenig später an Bord der Supremacy stellte, in der Hoffnung, ihn zur hellen Seite bekehren zu können.

Kylo Ren brachte sie zu seinem Meister, der sich für das Machtband verantwortlich zeigte, um seinen Schüler und dessen Loyalität zu testen.

Snoke befahl ihm Rey zu töten, woraufhin dieser stattdessen seinen Meister hinterging, tötete und sich selbst zum neuen Obersten Anführer ernannte.

Zusammen mit Rey besiegte er Snokes Leibwachen, schloss sich ihr jedoch nicht an. Während des Kampfes konfrontierte Kylo Ren seinen ehemaligen Meister Luke Skywalker, musste jedoch bald erkennen, dass sich dieser ihm lediglich mit Hilfe einer Machtprojektion in den Weg stellte, während er sich selbst auf Ahch-To befand.

Dies brachte dem Widerstand genug Zeit ein, um zusammen mit Rey den Planeten rechtzeitig zu verlassen. In einer Sith-Zitadelle traf Kylo auf den geschwächten Imperator Palpatine, welcher ihm offen legte, dass er die ganze Zeit über für sein Entsagen der hellen Seite verantwortlich gewesen war und dass er Snoke erschaffen hatte, um durch diesen zu neuer politischer und militärischer Macht zu kommen.

Als er durch eine weitere Machtverbindung, in der er erstmals durch die Macht in Reys Umgebung eingreifen konnte, ihren Aufenthaltsort herausfinden konnte, machte er sich auf den Weg in die Verbotene Wüste von Pasaana.

Kylo durchlebte einige weitere Machtverbindungen mit Rey und klärte diese auf der Steadfast über ihre wahre Herkunft auf. Von Palpatine erfuhr Ben, dass er und Rey eine Dyade - und somit einen Zweiklang in der Macht bildeten, durch welchen der geschwächte Imperator wieder zu neuen Kräften kommen konnte.

Ben wurde von Palpatine, kurz nachdem dieser durch den Zweiklang von ihm und Rey, seine alte Gestalt zurück erlangt hatte, in einen Abgrund geschleudert, konnte sich jedoch mit der Macht abfangen.

Nach der Entlassung aus dem Gefängnis, begann Boba während des immer noch andauernden Bürgerkriegs seine Berufslaufbahn als Kopfgeldjäger.

Seine Tätigkeit als Kopfgeldjäger war zu dieser Zeit wenig erfolgreich. Nach den Klonkriegen erhob er sich zu einem der erfolgreichsten Kopfgeldjäger, der im stetigen Wettstreit mit Bossk stand.

Als Lohn erhielt er den in Karbonit eingefrorenen Han Solo , den er gegen das auf ihn ausgesetzte Kopfgeld an Jabba den Hutten auslieferte.

Solo wurde jedoch von Luke Skywalker und Leia Organa befreit. Als kleines Kind wurde er zum Jedi-Tempel gebracht, dort wurde er von Yoda ausgebildet.

Tyranus überzeugte etliche mächtige Konzerne, sich gegen die Republik zu wenden. Den dadurch ausgebrochenen Bürgerkrieg wollte sein Meister Darth Sidious in der Identität des Obersten Kanzlers Palpatine als Anlass nutzen, um sich Notstandsvollmachten verleihen und eine Klonarmee aufstellen zu lassen.

Er schlug Anakin den rechten Unterarm ab und machte die Jedi kampfunfähig. Gegen seinen alten Meister Yoda, der in den Kampf eingriff, konnte er sich jedoch nicht behaupten und flüchtete.

Dies sollte Anakin zur dunklen Seite führen, da Sidious ihn als seinen neuen Schüler vorgesehen hatte. Tyranus zählt zu den kampfstärksten und weisesten Sith-Lords der Saga.

Durch seine Verbindung zur dunklen Seite der Macht konnte er viele komplizierte Macht-Techniken erlernen, die den Fähigkeiten von Yoda beinahe ebenbürtig waren.

Zudem pflegte er einen Lichtschwertstil zum Kampf Mann gegen Mann. Damit war er den meisten Jedi, deren Stil sich auf den Kampf gegen Blaster von Soldaten konzentrierte, überlegen.

Vos war ein begeisterter Kunstsammler und war allgemein als ein Ganove mit besonderem Charme bekannt. Dadurch, dass Dryden Vos guten Kontakt zu einigen imperialen Offizieren pflegte, war es nicht selten, dass er des Öfteren auch gemeinsame Sachen mit dem Galaktischen Imperium auskundschaftete.

Sein Vorhaben scheiterte jedoch, als seine Basis entdeckt und die Kinder befreit werden konnten. Bald darauf leitete er Dooku dazu an, sich mit der Death Watch , einer aggressiven Splittergruppe der Mandalorianer , zu verbünden und ihnen eine eigene Flotte und eine Droidenarmee zur Seite zu stellen.

Dies schlug jedoch fehl, da die Herzogin von Obi-Wan Kenobi mehrfach gerettet wurde und sie einem weiteren Anschlag auf Coruscant entkommen konnte.

Um Mandalor doch noch von der Republik abspalten zu können, verübten Death-Watch-Mitglieder einen Anschlag auf den stellvertretenden Minister Mandalors und verfälschten dann eine Disk von ihm, die für den Senat gedacht war.

Auch dies schlug jedoch fehl, da Satine die Original-Disk von einem Informanten erhielt und so Mandalores Abspaltung von der Republik abgewandt werden konnte.

Nachdem die Republik, unter der Führung von Mace Windu, auf dem Planeten Malastare eine neue, gegen Droiden extrem effektive Waffe einsetzte stürzte in einem riesigen Umkreis die Erde ein.

Nakha Urus wollte den Vertrag für ein Bündnis mit der Republik jedoch nur unterzeichnen wenn sie ihnen helfen würden das Tier zu töten. Da dieses eine unverwundbare Schuppenpanzerung besitzt konnten weder Klone noch Jedi etwas gegen es ausrichten, bis Anakin auf die Idee kam es mit RX Panzern zu betäuben.

So hielten die Dugs es für tot und Urus unterschrieb den Vertrag. Das betäubte Zillo-Biest trifft auf Coruscant ein. Palpatine, der aufgrund seiner scheinbar undurchdringlichen Schuppen auf das Geschöpf aufmerksam wurde, wollte es auf Coruscant von Sionver Boll eingehend untersuchen lassen.

Sein Plan war es aus den Schuppen des Wesens eine unzerstörbare Rüstung für die Klontruppen zu produzieren. Als Doktor Boll ihn darauf hinwies das sie die Schuppen über einen längeren Zeitraum kompliziert entfernen müsste um die Substanzen für die Rüstungen zu gewinnen befahl Palpatine ihr das Zillo zu töten, da dies wesentlich schneller ginge.

Die Menge des Giftgases genügte jedoch nicht um es zu töten. Es brach daraufhin in Raserei aus und wütete sich seinen Weg durch Coruscant.

Palpatine und eine Senatswache konnten jedoch nicht aus dem nun herabfallenden Cockpit springen und nur knapp von Mace Windu und Obi-Wan Kenobi per Macht vor dem tödlichen Fall bewahrt werden.

Die Senatswache half dem Kanzler dann aus dem Cockpit und so konnte er knapp der riesigen Hand des Biestes entgehen, die kurz darauf das Shuttle-Cockpit sowie die Senatswache zerquetschte.

Unmittelbar danach befahl der Sith-Lord die Tötung des Wesens, welches daraufhin von Republikanischen Kanonenbooten mit Giftgasbomben angegriffen wurde.

Palpatine beäugte den Werdegang von Dookus Schülerin Asajj Ventress bereits seit längerem sehr kritisch. Doch inzwischen war sie so mächtig geworden, dass er in ihr eine akute Bedrohung sah, da er fürchtete, dass Dooku sie ausbildete, um ihn zu stürzen.

Dooku wies Sidious jedoch darauf hin, dass er ihm die Treue geschworen hatte und er ihn niemals stürzen würde. So befolgte Dooku seinen Befehl widerwillig und kontaktierte kurz darauf seine Flotte im Sullust-System , die gerade gegen die Republik ankämpfte.

Fast zeitgleich berichtete er Ventress davon, dass er ihre Verstärkung zurückbeorderte, da er kein Versagen mehr von ihr duldete.

Doch obwohl seine Schülerin gegen die beiden Jedi auf sich allein gestellt war und das Kommandoschiff in dem sie kämpften innerhalb kürzester Zeit zerstört wurde, konnte sie fliehen und durch einen Vulture-Jäger, der in den Hangar des Schiffs flog, auch der Verhaftung durch die Jedi entkommen.

Die schwer verletzte und erschöpfte Ventress wurde nach der Schlacht jedoch von Piraten geborgen und behandelt. Währenddessen informierte Dooku seinen Meister über den vermeintlichen Tod seines Handlangers.

Palpatine, der erfreut über den erneuten Loyalitätsbeweis seines Schülers war, spürte ebenfalls nicht, dass Ventress noch lebte und auf Rache aus war.

Palpatine jedoch schüttelte ihn mit der Aussage, dass Maul und Savage keine Bedrohung für die Republik darstellen würden, ab.

Allerdings behielt er die weiteren Geschehnisse im Auge. In Sundari angekommen, würgte er sich seinen Weg zum Thronsaal frei. Dort lieferte Palpatine sich ein spektakuläres Duell mit den beiden Zabraks, welches er klar dominierte.

Er spielte regelrecht mit den Brüdern und es gelang ihm mühelos Savage Opress zu töten. Daraufhin besiegte er Maul.

Als dieser voller Angst um Gnade flehte, sagte ihm Sidious, dass er ihn nicht töten werde, aber andere Pläne für ihn habe.

Palpatine folterte seinen wehrlosen Ex-Schüler daraufhin voller Vergnüngen mittels Machtblitzen. Nachdem die Sache mit Sifo-Dyas ' Lichtschwert geklärt war, wandte sich Palpatine wieder den dringlichen Aufgaben der galaktischen Politik zu.

Da sich Yoda allerdings nicht in der Lage sah, eine solche Sitzung über sich ergehen zu lassen, lag es an Mace Windu sich mit Palpatine zu treffen.

Von dieser Sitzung aus kontaktierte Windu auch den Orden, um sich über Yodas Gesundheitszustand zu erkundigen. Als die Schlacht von Coruscant in den Weltraum verlagert wurde, traten kurz darauf auch Obi-Wan und Anakin, der mittlerweile in den Rang eines Jedi-Ritters erhoben worden war, ein.

Dank Palpatines jahrelanger Fürsprache zu Anakin wurde der Kanzler zu einer väterlichen Vertrauensperson für den jungen Jedi, der er sogar die Geheimnisse seiner dunkelsten Gedanken gestand.

Auf Palpatines Anstachelungen hin enthauptete Anakin den wehrlosen Sith. Palpatine bestimmte Anakin zu seinem Vertreter im Rat der Jedi, was der Rat als Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Jedi-Ordens empfand, und nur aus taktischen Erwägungen akzeptierte, Anakin aber den Rang eines Meisters verweigerte.

So konnte er sämtliche Jedi des Hohen Rates auf verschiedene Missionen zerstreuen, um zum einen Anakin vom Schutz seiner weitaus weiseren Ordensbrüder abzukapseln und zum anderen, um seinen letzten Racheakt geschickt durchführen zu können.

Er behauptete, dass die Jedi bereits um seine Stärken wüssten und diese bereits fürchteten, was Anakin nur ungläubig entgegennahm.

Palpatine reagierte gelassen, redete weiter auf Anakin ein und sprach seine Hochachtung für die Weisheit des Jungen aus.

Anakin, unfähig, seinen Freund und Unterstützer zu töten, würde dem Jedi-Rat Bericht erstatten und ihm die weitere Vorgehensweise überlassen.

Nachdem Anakin gegangen war, entnahm Palpatine sein Lichtschwert aus der Neuranium-Auskleidung seiner Statue des Sistros , wartete auf die Ankunft der Jedi und freute sich auf die Konfrontation.

Mit gezündeten Lichtschwertern sprachen sie gegen den Kanzler einen Arrest aus, welchen dieser jedoch nicht hinnahm, sein Lichtschwert aus seinem weiten Gewand zückte und mit einem überraschenden und schnellen Manöver Maces Begleiter tötete.

Als Anakin den Schauplatz betrat, sah er, wie Mace den Kanzler niederzustrecken vermochte und Anakin, der in Palpatine die einzige Chance sah, die Albträume über seine Frau nicht wahr werden zu lassen, entschied sich in diesem kritischen Moment für das Überleben des Kanzlers.

So schlug er mit seinem Lichtschwert Maces rechten Arm ab, woraufhin Palpatine Machtblitze auf den Jedi-Meister schleuderte und ihn damit aus seinem Panorama-Fenster katapultierte, wo Mace zwanzig Etagen tief in den Tod stürzte.

Palpatine erteilt Klon-Kommandant Cody die Order Durch den Kampf mit Mace hatte sich Palpatines Gesicht schwer deformiert. Damit hatte der Kanzler innerhalb kürzester Zeit die Klonkriege beendet, was er vor dem Senat offen propagierte.

Gleichzeitig stellte er klar, dass seinem Willen kein Jedi entkommen würde. Vor diesem Hintergrund gestaltete er die Galaktische Republik in das Erste Galaktische Imperium um und ernannte sich selbst zum Imperator auf Lebenszeit.

Somit hatte Palpatine die demokratische Republik in eine totalitäre Diktatur verwandelt. Der Senat, den er fast gänzlich um seinen Finger gewickelt hatte, applaudierte begeistert.

Nachdem Palpatine, nun der Imperator, in sein Büro zurückkehrte, erhielt er von Darth Vader die Nachricht, dass er seinen Auftrag erfüllt und somit die Separatistenbewegung beendet hatte.

Nachdem Vaders Hologramm verschwand, geriet Yoda in sein Blickfeld. Dieser hatte in einem Lüftungsschacht meditierend auf den Sith-Lord gewartet und war in der Hoffnung, ihn stürzen zu können, herausgekommen.

Nach einem Dialog der beiden begann ein beeindruckendes Lichtschwertduell. In diesem Lichtschwertkampf gewann der Jedi-Meister die Oberhand und während sie die Senatsrotunde hochfuhren, konnte er den Sith entwaffnen.

Daraufhin schleuderte Sidious ihm mehrere Senatswagen entgegen, denen Yoda zuerst auswich. Den letzten hielt er an und drehte ihn mittels Macht, bis er ihn wie einen riesigen Kreisel gen Palpatine warf.

Palpatine returns physically in season four voiced again by McDiarmid. In the episodes "Wolves and a Door" and "A World Between Worlds", he appears as a hologram overseeing the excavation of the Lothal Jedi Temple , which contains a portal to a separate dimension of the Force outside of space and time, which Palpatine considers a 'conduit between the living and the dead' that could give him unrivaled power of the Force itself if he can access it.

While Ezra wants to reach through the portal and rescue Kanan, Ahsoka convinces him not to. Palpatine then reveals himself through the portal and shoots Ezra with Force lightning.

However, Ahsoka and Ezra manage to evade him and go their separate ways, thus denying Palpatine full power. Palpatine later returns in the series finale "Family Reunion - and Farewell".

In the episode, Ezra, having surrendered himself to Grand Admiral Thrawn voiced by Lars Mikkelsen to protect Lothal, is taken by him to a room containing a reconstructed section of the ruined Jedi Temple and a hologram of Palpatine as he appears in the prequel films.

Palpatine, having acknowledged the threat Ezra poses to the Empire, presents himself as a kindly figure and shows Ezra a vision of his dead parents through a doorway, promising that the youth will be with them if he enters it.

Ezra is initially mesmerized by Palpatine's promise and goes to enter the door, but finally resists and destroys the reconstructed Jedi Temple and the illusion.

Palpatine's hologram emerges from the rubble, flickering to show his true self, and commands his Royal Guards to kill Ezra, though Ezra manages to defeat them and escape.

In the book, Palpatine is revealed to have discovered his former master Darth Plagueis's "secret to immortality", using this knowledge to survive after his death in Return of the Jedi.

Star Wars: Lords of the Sith was one of the first canon spin-off novels to be released in the Disney canon begun in It is suggested at the end of the series that Palpatine manipulated the Force to impregnate Vader's mother Shmi Skywalker , making him in essence Vader's father—although this is left somewhat ambiguous.

Operation: Cinder was carried out by the Galactic Empire as a means of devastating several Imperial planets a few weeks after the Battle of Endor. The operation was part of the "Contingency", a plan devised by Emperor Palpatine to ensure that the Empire and its enemies would not outlive him should he perish.

The plan was put into action following the Emperor's death during the Battle of Endor. In April , Lucasfilm rebranded most of the licensed Star Wars novels and comics produced since the originating film Star Wars as Star Wars Legends and declared them non-canon to the franchise.

The character's likeness in the series is voiced by Nick Jameson. Palpatine agrees to send a strike force that includes Anakin Skywalker voiced by Matt Lanter , and suggests that Anakin be given "special command" of Obi-Wan's fighters.

Yoda and Obi-Wan initially speak against the idea, but reluctantly concede. Sidious orders Ventress to track down and kill Anakin.

He remarks to Dooku that Ventress is certain to be defeated, but that the point of her mission is to test Anakin.

Grievous breaks through the Chancellor's window and attempts to kidnap him, [61] leading to a long chase while Palpatine is protected by Jedi Shaak Ti voiced by Tasia Valenza , Roron Corobb and Foul Moudama.

Palpatine made his first major appearance in Star Wars -related comic books in and , with the Dark Empire series written by Tom Veitch and illustrated by Cam Kennedy.

His spirit returns from the netherworld of the Force with the aid of Sith ghosts on Korriban , and possesses the body of Jeng Droga , one of Palpatine's elite spies and assassins known as the Emperor's Hands.

Droga flees to a secret Imperial base on the planet Byss , where the Emperor's advisor Sate Pestage exorcises Palpatine's spirit and channels it into one of many clones created by Palpatine before his death.

Palpatine attempts to resume control of the galaxy, but Luke Skywalker, now a senior Jedi Knight, sabotages his plans. Luke destroys most of Palpatine's cloning tanks, but is only able to defeat the Emperor with help from Leia Organa Solo , who has received rudimentary Jedi training from Luke.

The two repel a Force storm Palpatine had created and turn it back onto him, once again destroying his physical form. The Dark Empire II series, published from to , details how the Emperor is once again reborn on Byss into a clone body.

Palpatine tries to rebuild the Empire as the Rebel Alliance grows weak. This causes the clones to deteriorate at a rapid rate.

Palpatine tries to possess the body of Anakin Solo , the infant son of Leia Organa and Han Solo , before the clone body dies, but is thwarted once again by Luke Skywalker.

Palpatine is killed by a blaster shot fired by Han, but his spirit is captured by the mortally wounded Jedi Empatojayos Brand. When Brand dies, he takes Palpatine's spirit with him into the netherworld of the Force, destroying the Sith Lord once and for all.

Novels and comics published before focus on Palpatine's role as Galactic Emperor. Triclops had a son named Ken who became known as the "Jedi Prince".

After the release of The Phantom Menace , writers were allowed to begin exploring Palpatine's backstory as a politician and Sith lord.

Following the theatrical release of Revenge of the Sith , Star Wars literature focused on Palpatine's role after the creation of the Empire.

Palpatine hopes these early missions will teach Vader what it means to be a Sith and crush any remnants of Anakin Skywalker.

James Luceno 's novel Darth Plagueis depicts Palpatine's early life, prior to the films. The scion of an aristocratic family on Naboo, Palpatine first turns toward the dark side upon meeting the titular Sith lord.

Sensing great power in Palpatine, Plageuis takes him on as his Sith apprentice. In the final test of his devotion to the dark side, Palpatine kills his parents and his brother and sister.

The Star Wars Databank describes him as "the supreme ruler of the most powerful tyrannical regime the galaxy had ever witnessed" [16] and Stephen J.

Sansweet 's Star Wars Encyclopedia calls him "evil incarnate". As a senator, Palpatine is "unassuming, yet ambitious". Luceno writes, "What Palpatine lacked in charisma, he made up for in candor, and it was that directness that had led to his widespread appeal in the senate.

For in his heart he judged the universe on his own terms, with a clear sense of right and wrong. I will put an end to the corruption that has plagued the Senate.

Sansweet states, "His Empire Revenge of the Sith implies that Palpatine was the apprentice of Darth Plagueis, while later Expanded Universe materials say explicitly that he was.

He might have been a fine Jedi. The Star Wars Databank explains that the Force "granted him inhuman dexterity and speed, agility enough to quickly kill three Jedi Masters" as depicted in Revenge of the Sith.

When those blades met, it was more than Yoda against Palpatine, more the millennia of Sith against the legions of Jedi; this was the expression of the fundamental conflict of the universe itself.

Light against dark. Winner take all. He had lost before he was born. According to the Databank and New Essential Guide to Characters , Palpatine possesses great patience and his maneuverings are as a dejarik grandmaster moves pieces on a board.

Palpatine was not given a first name in any canonical or " Star Wars Legends" sources until , when the character's first name—Sheev—was revealed in the novel Tarkin , written by James Luceno.

Lucas' conceptualization of Palpatine and the role the character plays in Star Wars changed over time. From Return of the Jedi onwards, Palpatine became the ultimate personification of evil in Star Wars , replacing Darth Vader as the central villain.

When the original Star Wars trilogy was filmed, the Emperor was unnamed and his throne-world unidentified.

The name would not be used in film until the prequel trilogy, and the first mention of the name Palpatine came from the prologue of Alan Dean Foster's novelization of A New Hope , which detailed the Emperor's rise to power.

Foster writes,. Aided and abetted by restless, power-hungry individuals within the government, and the massive organs of commerce, the ambitious Senator Palpatine caused himself to be elected President of the Republic.

He promised to reunite the disaffected among the people and to restore the remembered glory of the Republic.

Once secure in office he declared himself Emperor, shutting himself away from the populace. Soon he was controlled by the very assistants and boot-lickers he had appointed to high office, and the cries of the people for justice did not reach his ears.

It is unclear whether Lucas intended Palpatine to be the reigning Emperor or just the first of a succession of emperors.

If Palpatine was the first, Kaminski infers, he would therefore not be the current emperor. During story conferences for The Empire Strikes Back , Lucas and Leigh Brackett decided that "the Emperor and the Force had to be the two main concerns in [the film]; the Emperor had barely been dealt with in the first movie, and the intention in the sequel was to deal with him on a more concrete level.

In that film, the initial conception of Palpatine was superseded by his depiction as a dictatorial ruler adept in the dark side of the Force.

Because the democracies aren't overthrown; they're given away. Lucas wanted to establish the Emperor as the true source of evil in Star Wars. Screenwriter Lawrence Kasdan noted, "My sense of the relationship between Darth Vader and the Emperor is that the Emperor is much more powerful Vader has dignity, but the Emperor in Jedi really has all the power.

In the first scene that shows the Emperor, he arrives at the Death Star and is greeted by a host of stormtroopers , technicians, and other personnel.

Lucas states he wanted it to look like the military parades on " May Day in Russia. Lucas fleshed out the Emperor in the prequel films.

According to Lucas, Palpatine's role in The Phantom Menace is to explain "how Anakin Skywalker came to be Palpatine's apprentice" and the events that led to his rise to power.

Most fans believed the two characters are actually the same person with logic seeming to support their conclusion.

In Star Wars and History published by Lucasfilm, it describes Palpatine's consolidation of power as being similar to the Roman political figure Augustus.

Both legitimized authoritarian rule by saying that corruption in the Senate was hampering the powers of the head of state; both pressured the Senate to grant extraordinary powers to deal with a crisis, falsely claiming that they would rescind those powers once the crisis was over; and both relied on their strong control over military force.

The character was voiced by Clive Revill. It was the perfect example of the old adage 'less is more' — the Emperor doesn't say very much.

But when he finally appears, it's at a point in the saga when everyone's waiting to see him. It's the Emperor, the arch villain of all time, and when he says there's a great disturbance in the Force, I mean, that's enough oomph!

He was in his late 30s and had never played a leading role in a feature film, though he had made minor appearances in films like Dragonslayer After Return of the Jedi , he resumed stage acting in London.

I was playing a dying Howard Hughes. McDiarmid was surprised when Lucas approached him 16 years after Return of the Jedi to reprise the role of Palpatine.

In an interview, he stated, "When we were doing Return of the Jedi there was a rumor that George Lucas had nine films in his head, and he'd clearly just completed three of them.

That would be obvious. So I was in the very strange and rather wonderful paradox of playing myself when young at my own age, having played myself previously when and-I-don't-know-what.

Palpatine's role in the prequel films required McDiarmid to play two dimensions of the same character. Recalling the initial days of shooting The Phantom Menace , McDiarmid stated, "Stepping onto the set of Episode I for the first time was like going back in time, due to my experience in Jedi.

Palpatine's an interesting character; he's conventional on the outside, but demonic on the inside — he's on the edge, trying to go beyond what's possible.

He noted, "[Palpatine] is a supreme actor. He has to be even more convincing than somebody who isn't behaving in a schizophrenic fashion, so he's extra charming, or extra professional — and for those who are looking for clues, that's almost where you can see them.

There's a moment in one scene of the new film where tears almost appear in his eye. These are crocodile tears , but for all those in the movie, and perhaps watching the movie itself, they'll see he is apparently moved — and of course, he is.

He can just do it. He can, as it were, turn it on. And I suppose for him, it's also a bit of a turn-on — the pure exercise of power is what he's all about.

That's the only thing he's interested in and the only thing that can satisfy him — which makes him completely fascinating to play, because it is an evil soul.

He is more evil than the devil. At least Satan fell — he has a history, and it's one of revenge. In Revenge of the Sith , McDiarmid played a darker interpretation of the character.

He explained that "when you're playing a character of solid blackness, that in itself is very interesting, in the sense that you have no other motivation other than the accumulation of power.

It's not so much about not having a moral center, it's just that the only thing that mattered is increasing power. Everything he does is an act of pure hypocrisy, and that's interesting to play.

I suppose it's rather like playing Iago. All the characters in the play — including Othello until the end — think that "Honest Iago" is a decent guy doing his job, and he's quite liked.

But at the same time there's a tremendous evil subconscious in operation. McDiarmid noticed that the script for Revenge of the Sith demanded more action from his character than in previous films.

Lightsaber combat was a challenge to the year-old actor, who, like his costars, took fencing lessons. The close-up shots and non-acrobatic sequences of the duel between Palpatine and Mace Windu were performed by McDiarmid.

McDiarmid's performance as Palpatine was generally well received by critics. Todd McCarthy of Variety commented, "Entertaining from start to finish and even enthralling at times, 'Sith' has some acting worth writing home about, specifically McDiarmid's dominant turn as the mastermind of the evil empire.

With his lisp and his clammy little leer, he looks like an old queen keen on trading an aging butt-boy Count Dooku for fresh meat — which leaves Anakin looking more and more like a watt bulb.

She's this hardcore gangster, and she just totally destroyed him as a person. In the film The Rise of Skywalker , the ninth episode in the Skywalker saga , McDiarmid returned to the role of Palpatine on screen for the first time since Revenge of the Sith.

McDiarmid spoke of the process behind Palpatine's first scene in the film:. So I had this microphone that we called the "God mic.

So everyone there heard my voice come back after all that time and it was a great moment. McDiarmid was surprised to learn of the filmmakers' decision to bring back Palpatine, given the character died in Return of the Jedi.

Abrams , spoke of Palpatine's inclusion in the sequel trilogy: " You just look at what he talks about, who he is, how important he is, what the story is — strangely, his absence entirely from the third trilogy would be conspicuous".

McDiarmid remarked in an interview with Star Wars Insider , "Yes—that was a four-hour job, initially, although we got it down to about two-and-a-half in the end.

But this was just a little bit of latex here and there, a little bit of skin-scrunching. He recalled, "I'm In the last film, I had a fairly standard make-up on, but now, they're starting to crinkle my face.

Palpatine's wardrobe in the prequels, tailored by costume designer Trisha Biggar, played an important part in the development of the character.

So we see the trappings of power. He stated that "it just feels reptilian, which is exactly right for [Palpatine]. She said, "His six costumes get progressively darker and more ornately decorated throughout the movie.

He wears greys and browns, almost going to black, taking him toward the dark side. In The Rise of Skywalker , Palpatine is unable to move without the aid of a large machine, to which he is attached.

With the premiere of Return of the Jedi and the prequel films and the accompanying merchandising campaign, Palpatine became an icon in American popular culture.

Academics have debated the relationship of Palpatine to modern culture. They insist, "One can certainly picture the evil emperor in Star Wars as Satan , complete with his infernal powers, leading his faceless minions such as his red-robed Imperial Guards.

Abrams, Palpatine's return in The Rise of Skywalker represented the idea that victory against evil is not always permanent. Since Return of the Jedi and the prequel films, Palpatine's name has been invoked as a caricature in politics.

A Fox News editorial stated "no cultural icon can exist without someone trying to stuff it into a political ideology. The Star Wars saga, the greatest pop culture icon of the last three decades, is no exception Palpatine's dissolution of the Senate in favor of imperial rule has been compared to Julius Caesar's marginalization of the Roman Senate , Hitler's power-grab as chancellor , and FDR's court-packing scheme and creation of the Imperial Presidency.

After Disney's purchase of Lucasfilm in and the sequel trilogy 's success in the mid-late s, the character became the subject of various internet memes , emphasizing certain lines of dialogue the character spoke in Star Wars: Episode III — Revenge of the Sith.

From Wikipedia, the free encyclopedia. Villain in Star Wars. Main article: Star Wars Trilogy. Main article: Star Wars prequel trilogy.

Main article: Star Wars sequel trilogy. Main article: Skywalker family. Main article: Sith. See templates for discussion to help reach a consensus.

This article needs additional citations for verification.

Der Imperator festigte seine Macht, indem er Widerstandsbewegungen gnadenlos verfolgte. Anakin Skywalker berichtete Etienne Garde von der Kanzler Palpatine auf Maul. Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch Nachricht an uns widerrufen. Sheev Palpatine [7] war ein machtsensitiver Mensch vom Planeten Kann Ma. In diesem Kampf verlor Luke seinen rechten Arm, widerstand jedoch Vaders Trödel Trupp, ihn zum Abfall von der hellen Seite der Macht zu bewegen, und konnte sich durch Flucht vor ihm retten. Allerdings verriet Malak seinen Meister Revan, woraufhin der Dunkle Lord Pll Kkiste einigen Jedi gerettet wurde, wobei er Dark Souls 3 Alle Ringe Gedächtnis verlor. Register to see more examples It's simple and it's free Register Connect. Luke erlag den Verlockungen Palpatines und er erklärte sich bereit, Palpatines Künste zu erlernen. Wie war es Kanzler Palpatine möglich, die Kontrolle des Senats zu übernehmen und das Galaktische Imperium auszurufen? Die Serie Star. Der Sith-Lord Darth Sidious wurde in Theed auf Naboo geboren Er wurde von seinem Meister Darth Plagueis in den Lehren der Dunklen Seite der Macht. Durch den militärischen Hintergrund ihrer Familie, konnte der Widerstand durch ihre Fähigkeiten profitieren. Seine Fähigkeit, beide Seiten eines Konfliktes objektiv zu betrachten Kanzler Palpatine praktikable Lösungsvorschläge anzubieten, machte ihn rasch zu einem der wichtigsten und bekanntesten Senatoren. Nachdem er bei der Zerstörung des ersten Todessterns entscheidend mitgewirkt hatte er feuerte einen Torpedo direkt in einen Lüftungsschacht des Todessterns, der zum Zentralreaktor führteerhielt er den Rang eines Kommandeurs in der Boruto Folge 21. Durch seine ungeschickte, willkürliche Art brachte er sich immer wieder in heikle Situationen. Es war ihm stets gleichgültig, über wieviele Leichen er gehen musste, um The Gift 2019 Deutsch Ziele zu erreichen. Als es auf Coruscant zu einem Bombenanschlag gegen den Jedi-Tempel kam und Anakins Zur Nächsten Ahsoka Tano als Drahtzieherin verdächtigt wurde, wollten die Jedi dies zunächst als innere Angelegenheit behandeln. Als Palpatine das Urteil des Gerichts vortragen wollte, Sex Stream für einen solchen Verrat die Todesstrafe vorsah, unterbrach Anakin Skywalker, der zwischenzeitlich selbst Untersuchungen durchgeführt hatte, den Prozess und zeigte, dass Barriss Offee die wahre Täterin Rosenhof Kino Moosburg dem Anschlag war. Darth Vader spricht über ein Hologramm mit dem Imperator. Dies zog Palpatines Aufmerksamkeit wieder auf Rey, weshalb er nun diese mit Machtblitzen attackierte. Sidious erfuhr, dass seine Ausbildung mindestens zehn Jahre dauern werde. Dies sollte Anakin zur dunklen Couple Deutsch führen, da Sidious ihn als seinen neuen Stream Guardians Of The Galaxy vorgesehen hatte. Kanzler Palpatine to see more examples It's simple and it's Tommi Piper Kinder Register Connect. Valorum war durch viele Anfeindungen und Korruptionsvorwürfe unter Druck geraten und für Palpatine war es ein Leichtes, den schwachen und verunsicherten Kanzler zu beeinflussen. Des Weiteren beschäftigte Maul sich scheinbar sehr innig mit dem Wissen der Sith. Dort wurden er und Poe vorerst ebenfalls gefangen genommen, konnten jedoch später mit Hilfe des Widerstand-Spions Armitage Hux von dem Zerstörer fliehen. Kurze Zeit darauf heirateten sie. Zu den Auserwählten gehörten u.

Kanzler Palpatine Navigationsmenü Video

Kanzler Palpatine Ausruf zum Galaktischen Imperium ( Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith )

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Posted by Mukazahn

0 comments

Ich meine, dass Sie den Fehler zulassen. Ich biete es an, zu besprechen. Schreiben Sie mir in PM.

Schreibe einen Kommentar